Zecken

 

Es gibt hauptsächlich zwei Erkrankungen, die durch Zecken übertragen werden:

 

FSME

  • Impfen kann man sich gegen FSME (Frühsommer-Meningoencephalitis). FSME ist ein Virus, gegen das es kein effektives Medikament gibt.
  • Geimpft wird in drei Dosen: eine erste (vorzugsweise im Herbst beginnen), eine zweite nach einem Monat und eine dritte nach 6 bis 9 Monaten. Auffrischimpfungen sind frühestens nach 10 Jahren nötig.
  • Die Impfung wird bei Kindern ab 6 Jahren empfohlen.

Borreliose

  • Gegen Borreliose gibt es keinen Impfstoff. Borreliose ist eine bakterielle Erkrankung, die antibiotisch behandelt wird.

Grundsätzliches

  • Vorbeugen ist besser: Insektenspray, Kontrolle nach jedem Aufenthalt in der Natur. Dazu gehören auch der Garten und Wiesen.
  • Entfernen: mit stetem Zug mittels Pinzette ohne Vorbehandlung. Nachher desinfizieren und kontrollieren, ob die Zecke vollständig entfernt ist.
  • Merken Sie sich, wo die Zecke war und wann Sie sie entfernt haben. Kontrollieren Sie die Stelle in den folgenden zwei Wochen. Bei Auftreten einer Rötung melden Sie sich bitte beim Arzt.
  • Eine Zeckenkarte finden Sie unter www.zecken.ch. Die Karte zeigt, wo Zecken vorkommen, welche die FSME übertragen können.

 

zurück